boat logo

Home

Huna Article

Huna International

Westliches Ho’oponopono
von Graeme Kapono Urlich

Englische Version

 Es scheint allgemein angenommen zu werden, dass ein bestimmtes Mantra Ho’oponopono ist und dieses Mantra alles in Ihrem Leben reparieren kann. Ho’oponopono ist viel mehr als das. Das Mantra kann als Teil eines Ho'oponopono-Prozesses verwendet werden, aber alleine kann es mehr Probleme verursachen als nützen, wenn es nicht richtig angewendet wird. Es ist keines, das ich persönlich benutze.

 Die Idee, dass ein einfaches Mantra all Ihre schlechten Erinnerungen bereinigen und Ihnen ein perfektes Leben ermöglichen kann, ist falsch und scheint eine große Verzerrung einiger hawaiianischer Ideen und Praktiken zu sein. Es ist nicht unmöglich, aber für die meisten Menschen würde es eine sehr, sehr lange und möglicherweise schmerzhafte Zeit dauern. Ein Mantra ist ein Werkzeug zum Fokussieren, und die Auswirkungen seiner Verwendung hängen von den verwendeten Wörtern und den Überzeugungen des einzelnen Anwenders ab.

 Als Instrument zum Fokussieren kann ein Mantra eine Person in einen Zustand versetzen, in dem Glaubensänderungen als Reaktion auf Umstände und umgebende Einflüsse spontan auftreten können. Es beschäftigt das Bewusstsein effektiv, während das Unterbewusstsein Änderungen vornimmt. Manchmal sind die Änderungen die gewünschten und manchmal nicht. Wenn wir ein solches Mantra verwenden, lohnt es sich zu entscheiden, worauf wir uns zuerst konzentrieren möchten und sicher zu sein, dass das Mantra nicht dazu anregt, sich auf das zu konzentrieren, was wir nicht wollen. Das allgemein gelehrte Mantra, ein modernes westliches Konzept von Ho'oponopono, lautet: "Es tut mir leid, bitte vergib mir, danke, ich liebe dich."

Lassen Sie uns das zusammenfassen:

 Wenn Sie "Es tut mir leid" sagen, wem wird es gesagt und warum? Eine Person mit geringem Selbstwertgefühl kann ziemlich schlimm reagieren, da die Aussage ein Urteil impliziert, dass etwas an ihr falsch ist und das Ergebnis ist Schuld. Es ist Ihr eigenes Unterbewusstsein, Ku, das zuhört und die Antwort auf Kritik ist, sich zurückzuziehen, sich zu trennen, und dies ist nicht hilfreich, wenn wir versuchen, etwas wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn wir bereits ein gutes Selbstwertgefühl haben und nicht urteilend darauf reagieren, kann es als Teil eines Fokussierungswerkzeugs funktionieren.

 "Bitte verzeih mir". Wieder, wem wird das gesagt und wofür? Wer oder was außerhalb von uns hat die Macht, zu vergeben, die Spannung betreffend eine Idee oder ein Ereignis oder eine vage Vorstellung zu lösen, die für etwas verantwortlich sind, das ein Vorfahre vielleicht getan hat oder nicht? Manchmal werden Karma und vergangene Leben beschuldigt. Wenn wir ein gutes Verständnis dafür haben, was Vergebung bedeutet, wenn wir unsere momentanen Reaktionen auf Erinnerungen ändern und mit unserem eigenen Unterbewusstsein sprechen, um Spannungen abzubauen, kann dies hilfreich sein. Wenn nicht, kann es selbstzerstörerisch sein und ich habe eine Reihe von Menschen getroffen, die diesen Effekt ziemlich dramatisch erleben.

 „Danke.“ Ich werde diesen Teil des Mantras verwenden, wenn ich an etwas denke, das mir gefällt und für das ich aufrichtig dankbar bin. Einige Leute sagen es und erleben Trauer, weil sie das Gefühl haben, nichts zu haben, wofür sie dankbar sein können und es nicht wert sind – genau die Überzeugungen, mit denen sie „aufräumen“ wollen, die sie aber möglicherweise durch die Verwendung als Teil eines Mantras verstärken.

 "Ich liebe dich." Wiederum, ich werde dies verwenden, während ich Dinge anerkenne, die ich an mir, anderen oder dem Leben im Allgemeinen mag. Ich werde es in Bezug auf Dinge verwenden, die ich nicht mag, denen ich aber eine Heilungsabsicht senden möchte, aber nochmals, einige Menschen können schlecht darauf reagieren, weil sie sich ungeliebt fühlen und über das Leben und die Welt verärgert sind und dadurch die Überzeugungen, die sie zu lösen versuchen, verstärken.

 Die Reaktionen, die Menschen auf dieses Mantra erhalten, variieren stark, wobei viele positive Effekte erzielen, da sie bereits ein gutes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen haben. Es kann ihren Fokus zurück in den gegenwärtigen Moment bringen, was sie in neue Höhen heben kann, aber andere, die Mehrheit scheint es, können damit Rückschritte machen.

 Es ist nützlich, wirklich mit Ihrem Unterbewusstsein zu überprüfen, wie Sie persönlich auf jede Phrase reagieren, sogar auf jedes Wort, da jemand mit einem sehr schlechten Selbstbild eine Spannungsreaktion auf das Wort „Ich“ haben könnte. Eine Überprüfung mit Ku auf diese Weise wird wahrscheinlich einige der Überzeugungen herausheben, die wir möglicherweise ändern möchten.

 Zum „Überprüfen mit Ku" können wir ein paar tiefe Atemzüge machen und uns bewusst entspannen. Wenn wir die Phrase sagen, können wir Spannung oder Entspannung bemerken und Aussagen hören oder Bilder als Antwort sehen. Auf den Websites am Ende des Artikels finden Sie zahlreiche Artikel und Links zur Beantwortung dieser Fragen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an den Verfasser.

 Ho'oponopono bedeutet einfach "die Dinge gerade zu machen". Dies gilt für einen unordentlichen Schreibtisch ebenso wie für unsere internen Glaubenssysteme, Einstellungen, Verhaltensweisen und Beziehungen. Das Gegenteil davon ist ho’omokaki, was "verwirren oder durcheinander bringen" bedeutet. Jedes Mantra oder jede Technik könnte in beide Richtungen gehen, abhängig von den aktuellen Überzeugungen, und die Ergebnisse sind der Test der Wirksamkeit für eine Person.

 Wenn das Leben nicht so ist, wie wir es wollen, müssen wir die Ergebnisse unserer Überzeugungen betrachten – unsere Erfahrungen – eine neue Richtung wählen und bewusst daran arbeiten, die Überzeugungen anzunehmen, die diese unterstützen. Es hilft, klar darüber zu sein, was wir aussortieren wollen und wie wir es haben wollen. Wir müssen nicht genau sein und jedes Detail ausarbeiten, dies wäre kontraproduktiv, aber eine gute allgemeine Ausrichtung hilft zumindest sehr.

 Möglicherweise müssen wir mit kleinen Dingen beginnen, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl aufbauen und nach und nach herausfinden, wie wir uns auf neue Weise verhalten müssen, um immer attraktivere Erfahrungen zu machen. Ein Hauptaugenmerk lag für mich darauf, eine stärkere, auf Liebe basierende Denkweise zu entwickeln, um die machtlosen, auf Angst basierenden Teile meiner Glaubenssysteme zu ersetzen.

 Unser Bewusstsein, Lono, ist nicht dafür ausgelegt, all dies logisch herauszuarbeiten, und Ku, unser Unterbewusstsein, verwendet sowieso eine andere Art von Logik, sodass wir Verhalten beobachten und daran arbeiten können, es effektiver zu machen. Wir können Symbole betrachten, um uns herum und in unserer Vorstellungskraft, um die zugrunde liegenden Glaubensmuster zu beeinflussen.

 Viele der Menschen, denen ich begegnet bin, scheinen zu glauben, dass das Mantra alles magisch bewirkt, und vergessen, dass einige Dinge praktische, körperliche Handlungen erfordern, und wir können praktische, körperliche Hilfe nutzen, um die gewünschten Änderungen vorzunehmen. Wenn unser Haus niederbrennt, sitzen wir nicht da und rezitieren ein Mantra in der Hoffnung, dass das Feuer erlischt. Wir kommen heraus und schauen, was als nächstes zu tun ist.

 Beginnen Sie dort, wo Sie sind, und bauen Sie ein Fundament für Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl auf. Arbeiten Sie stetig daran, ein besseres Leben aufzubauen. Auch wenn das Leben schon ziemlich gut ist, können wir es verbessern und anderen helfen, ihr Leben zu verbessern. Wir können die Welt zu einem besseren Ort machen. In Bezug auf ein glückliches Leben, das ist Ho'oponopono in einer modernen Welt. Finden Sie Ideen, Praktiken und Techniken heraus, die für Sie funktionieren.

Übersetzung ins Deutsche: Ingrid Melia Stadtler-Pree, MSc

Aloha New Zealand - School of Huna and Hawaiian Shamanism

palm isle
[Top of page]  -   [Contact us]